Geschichte

Geschichte des FC Roßbach 1946 e.V.

Fußball wird in Roßbach schon lange gespielt. Ältere Sportkameraden erzählen, dass nach dem 1. Weltkrieg bereits bei Hölldobl eine Wiese als Spielfeld genutzt wurde, wohl aber mehr zu Zeitvertreib, als einem Ordentlichen Spielbetrieb, wie wir es heute verstehen. 1929 soll aber schon ein Spiel gegen den FC Dornach ausgetragen worden sein.
Doch die eigentliche Gründung des Fußballclubs fiel in das erste Nachkriegsjahr. Sportbegeisterte Männer kamen zusammen und gründeten den Fußballclub.
Max Stadler, damals Pächter des Hofbaueranwesens (Anisbauernhof, Später Griebs, jetzt Apfelbeck), stellte großzügerweise eine Wiese an der Straße nach Hölldobl, wo heute die Fabrik Eggerstorfer steht, zur Verfügung. Mit einer Weizensammlung, Theateraufführungen und Christbaumversteigerungen gelang es, die nötige Sportausrüstung zu finanzieren. Das Vereinslokal war das Gasthaus Hofbauer.
Erster Vorsitzender des FC`s war Alois Bernauer sen., sein Stellvertreter Josef Habeck, als Kassier fungierte Josef Penzkofer. Endlich konnte das erste Spiel ausgetragen werden, gegen Schönerding.
Man nahm dann gleich an der Meisterschaftsrunde in der B-Klasse und später, als sie gegründet war, in der C-Klasse Plattling teil. Der schönste Erfolg, der zu dieser Zeit erreicht werden konnte, dar die Vizemeisterschaft mit Punktgleichheit mit dem Tabellenführer TSV Eichendorf.
1947 musste der Gründungsvorstand Alois Bernauer aus gesundheitlichen Gründen zurück treten. Bei den Neuwahlen ging Josef Waim als 1. Vorsitzender hervor, Alois Gerstl wurde 2. Vorsitzender und Franz Zauner übernahm das Amt des Kassiers. Diese Herren führten den Verein bis 1951.
In diesem Jahr traf den jungen Verein ein schwerer Schlag. Duch einen Wechsel im Pachtverhältnis ging der Sportplatz verloren. So musste jeglicher Spielbetrieb ruhen. Die aktiven Spieler schlossen sich den umliegenden Vereinen an, bis es nach schwierigen Verhandlungen im Herbst 1956 wieder gelang, einen Sportplatz zu bekommen.

Die Familie Buchner stellte ein Grundstück an der Kreuzung Münchsdorfer Str. und Schmiedorfer Str. zur Verfügung. Das Vereinslokal war nun der Gasthof Buchner. Alois Waim, der Bruder des früheren Vorstandes nahm nun die Geschicke des Vereins in die Hand. Als 2. Vorstand wurde Michael Lallinger, als Kassier Sebastian Willnecker und als Schriftführer Otto Wieser gewählt.
Bald konnte auch eine Jugendmannschaft angemeldet werden. Jugendleiter war damals Josef Heindl.
1962 gab es abermals Schwierigkeiten mit dem Sportplatz. Zur Überbrückung, bis ein anderer Sportplatz gefunden wurde, stellte der frühere Aktive Hans Peter (Gasthaus Zur Post) eine Wiese am östlichen Ortsausgang zur Verfügung.
Ab der Saison 63/64 stellte Franz Hofbauer den Grund für einen Sportplatz zu Verfügung. Die Platzverhältnisse waren nun gesichert. Das Vereinslokal war nun wieder das Gasthaus Hofbauer. In dieser Saison wurde die Vizemeisterschaft in der C-Klasse Vilstal errungen.
Der Verein expanierte weiter. Es wurde eine Schülermannschaft angemeldet. Als Jugend- und Schülerleiter hat sich zu dieser Zeit besonders Lehrer Hans Rayman verdient gemacht.
1964 kam eine Reservemannschaft dazu, die in der Reserverunde Vilstal gleich den 6. Tabellenplatz belegte. 1965 änderte sich die Führungsspitze. Nach 9-jähriger Tätigkeit kandidierte Alois Waim nicht mehr. Hans Kress wurde 1. Vorsitzender, Alois Buchner sein Stellvertreter. Kassier blieb Seb. Willnecker und Jugendleiter Hans Raymann. Schriftführer wurde Alois Plattner, Spielleiter Otto Wieser.
Zum 20-jährigen Vereinsjubiläums wurde im Rahmen eines Wettbewerbs von den Schülern der Volksschule Roßbach das Vereinswappen entworfen. Diesen Wettbewerb gewann Evelyne Raymann.
1969 wurde die 1. Mannschaft erstmals Meister und erreichte somit den Aufstieg in die B-Klasse Rottal.

Leider folgte im Kommenden Jahr gleich wieder der Abstieg.

1972 wurde Paul Scheithammer 1. Vorsitzender, sein Stellvertreter war Manfred Moser.
Im folgenden Jahr wurde Rainer Stellmach 1. Vorsitzender. 2. Vorsitzender wurde Rudolf Wimmer.
Im Jahr 1974 änderte sich viel im Verein. Willnecker Sebastian wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt, Zimmermann Rudolf wurde 2. Vorsitzender, Kassier Alois Maier, Schriftführer blieb Kress Hans. Jugendleiter blieb Seb. Willnecker und Schülertrainer wurde Helldobler Josef jun. . Als Übungsleiter der Senioren wurde Hans Rayman verpflichtet. Die Weichen für den zweiten Aufstieg in die B-Klasse im Jahre 1975 waren gestellt. Im Jahr 1975 wurde auch eine AH-Abteilung aufgebaut, die sich am Spielbetrieb der AH-Sonderrunde beteiligte.
1976 wurde auch eine Damengymnastikabteilung gegründet. 22 Damen traten sofort dem FC bei. Die ersten Stunden leitete Frau Anegret Müller aus Arnstorf.
Am 24. und 25. Juli 1976 feierte der Sportverein das 30-jährige Jubiläum.
Im Fasching 1977 fand erstmals der Ball der Vereine im Buchnersaal statt. Erstmals tratt in Roßbach ein Prinzenpaar (Mayer Karolina u. Stübinger Eduard) auf, gefolgt vom Hofmarschall (Willnecker Seb.), der Prinzengarde und den Hofnarren. Im Jahr 1993 entstand aus diesem Hofstaat die Roßbacher Faschingsgilde.
Im Sommer 1979 fand das 1. Sportplatzfest unter einem selbstgebauten, kleinen Zelt statt.
Ab 1980 spielte man wieder in der C-Klasse.1981 wurde der Sportplatz wegen dem Bau des Rathauses verlegt. 1982 bezog man die neuen Umkleideräume und Duschen im neuen Rathaus. 1983 gelang unter Trainer Stopfinger Willi der Wiederaufstieg in die B-Klasse. Es folgte der sofortige Wiederabstieg. Zu Beginn der Saison 84/85 verpflichtete man Ludwig Saller aus Hofkirchen, da Willi Stopfinger sein Amt zur Verfügung stellte.
Vom 20. bis 22. Juni 1986 feierte der Verein sein 40-jähriges Jubiläum und gleichzeit in Einweihung des neuen Sportplatzes. Mit Helmut Zimmermann wurde ein neuer Übungsleiter verpflichtet. 1987 stieg man unter seiner Regie zum 4-mal in die B-Klasse auf.
1986 wurde der Verein größer. Es wurden gleich zwei neue Abteilungen gegründet. Eine Tennisabteilung, geführt von Wolfgang Schmalhofer und eine Tischtennisabteilung, geleitet von Hans Heiß. Die Tennisspieler trainierten nur auf dem Hartplatz beim Rathaus, während die Tischtennispieler gleich an der Meisterschaftsrunde teilnahmen und einen 5. Platz in der 3. Kreisliga Nord belegten.
Die AH-Abteilung schaffte im Jahr 1988 die Meisterschaft in der Kreisklasse und stieg in die höchste Liga im Fußballkreis Passau auf.
Im November 1989 wurde der Bau von 2 Tennisplätzen beschlossen und eine Tennisabteilung gegründet.
Nach 4-jähriger Tätigkeit verließ Trainer Zimmermann auf eigenen Wunsch den FC und es wurde Karl Kaspar aus Aunkirchen verpflichtet. 1993 wurde Roland Götz aus Emmersdorf als Übungsleiter verpflichtet. Mit ihm gelang der bisher größte sportliche Erfolg des FC. 1994 gelang der Aufstieg in die A-Klasse Passau.
Leider nur für eine Saison.
Alois Maier wurde 1. Vorsitzender und Stockner Berhard sein Stellvertreter.
Der bisherige Vorstand Willnecker Sebastian kandidierte aus Altersgründen nach 20-jähriger Tätigkeit nicht mehr. Im Jahr 1996 wechselte der Vorstand erneut. Rainer Stellmach führte nun den Verein. Sein Stellvertreter blieb Stockner Bernhard. Diese Vorstandschaft plante 1999 den Bau eines Vereinsheims mit Kiosk und Geräteraum, als Anbau an das neue Feuerwehrhaus.

Im Jahr 2000 wechselte die Vorstandschaft erneut. Helmut Redenberger wurde 1. Vorsitzender, Hans Doblinger 2. Vorsitzender. Erstmals wurde mit Hans Hofbauer ein 3. Vorsitzender gewählt. Die Vorstandschaft nahm Ende 2000 den Bau des Vereinsheims in Angriff. Mitte 2001 war der Bau mit viel Eigenleistung erstellt. Hiermit möchte sich der Verein bei allen Helfern, sowie den Spendern von Geld und Materialien nochmals recht herzlich bedanken. Im Jahr 2002 wurde noch ein Geräteschuppen und eine Überdachung entlang des Feuerwehrhauses erstellt. Ein neuer Ausweichplatz und ein Kleinfeldsportplatz wurden 2003 anlegt. Der FC Roßbach hat nun eine herrliche Sportanlage, dafür sind die sportlichen Erfolge sind zur Zeit nur mäßig. 2005/06 feierte die 1. Mannschaft unter Trainer Drofa Erwin den langerhoften Aufstieg in die Kreisklasse. Im Spieljahr 06/07 konnte man den Klassenerhalt sichern, was ein Jahr darauf leider nicht mehr möglich war. In den nächsten Jahren konnten wir mäßige Erfolge erzielen. Im Jahr 2010 verabschiedet sich Helmut Redenberger als 1. Vorstand. Sein Nachfolger Wallner Erwin, der wiederum sein Amt an Sauer Andreas abgab. In der Saison 14/15 gab es gleich mehrere Änderungen in der Vorstandschaft. Da wurde Schaitl Christian erster und Kiermaier Johannes zweiter Vorstand. Außerdem trat Arbinger Egon das Traineramt an. Dieser konnte in seiner zweiten Saison mit seiner Mannschaft einen guten 3. Platz erreichen. 2016/17 löste Schmid Maximilian den bisherigen zweiten Vorstand ab. In der gleichen Saison hatte die Mannschaft mit dem neuen Trainer Nußhart Christian die Chance auf einen Relegationsplatz, den sie allerdings um nur einen Punkt verfehlten. 2018/19 wurde Warkus Thomas zum 2. Vorstand gewählt und löste somit Schmid Maximilian ab.
Das Traineramt wurde für diese Saison von Huber Sebastian besetzt.

Der Verein mit seinen Abteilungen Fußball, Turnen, Tennis und Tischtennis hat zur Zeit über 350 Mitglieder und freut sich über jedes neue Mitglied.

FC Roßbach 1946 e.V.